Tobias Bürger
 
tab_sw.jpg

Tobias Bürger is a PhD candidate in Media, Culture, and Heritage at Newcastle University. His research focuses on non-profit foundations communication in Germany and the UK. Before joining Newcastle University in June 2016, he was a PhD candidate in Media and Communication at Northumbria University. Prior to that, he was a Social Media Fellow at the Stiftung Mercator (2013).

He has worked as a researcher in projects on digital citizenship, women in media organisations in Europe, the perception of China in German newspapers as well as political communication on Twitter. In 2012, he was a visiting research student at the University of Liverpool. He holds degrees in Media Studies (MA) and Communications (BA) both from the University of Bonn. Tobias has written and co-authored articles and chapters on political and non-profit communication. He currently works as an independent Project Manager for Corporate Communications.

Dissertation project: My research is on the mediatization and the strategic use of communication within non-profit organisations with a special focus on community foundations in the UK and Germany. The outcome will be twofold as it seeks to (1) provide a better understanding of the strategies, motivations and patterns of communication within foundations in a networked, mediatized society and also serves as (2) a basis for the further theorization of non-profit communications.


Tobias Bürger promoviert zum Einfluss von Medien und Kommunikationstechnologien auf Bürgerstiftungen in Deutschland und Großbritannien. Hierbei bezieht er sich auf Konzepte der Mediatisierung (Mediatization) und Vernetzung (network society), um die Strategien und Praktiken technisch vermittelter Kommunikation zu erforschen.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter hat er an Projekten zur digitalen Gesellschaft (2012), Gleichberechtigung in Entscheidungspositionen in europäischen Medien (2012), der Berichterstattung Chinas in deutschen Printmedien (2013), der Mediatisierung politischer Deliberation auf Twitter (2014) sowie der Analyse politischer Kommunikation auf Twitter während der Britischen Unterhauswahlen (2015) mitgewirkt. Zuletzt hat er zusammen mit Prof. Karen Ross zum Themenkomplex Gender und Media Equality geforscht. Aktuell arbeitet er als selbstständiger Projektmanager für Unternehmenskommunikation.

Er promoviert an der School of Arts and Cultures der Newcastle University. Zuvor hat er Medienwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, dem Department for Communication and Media der University of Liverpool und dem Department of Social Sciences der Northumbria University studiert. 2013 war er Social Media Fellow der Stiftung Mercator.

Projekte

  • Selbstständiger Projektmanager für Unternehmenskommunikation (September 2017–
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Comparing Gender and Media Equality across the Globe“ (zusammen mit Prof. Karen Ross, Newcastle University). Das Projekt wird vom Swedish Research Council gefördert und ist am Department of Journalism, Media and Communication der University of Gothenburg angesiedelt (September 2016–September 2017)
  • Wissenschaftlicher Berater für die Entwicklung und Realisation eines open access Journals für Postgraduierte und early career researcher an der School of Arts and Cultures der Newcastle University (September 2016–August 2017)
  • Wissenschaftlicher Berater in einer Forschergruppe an der Northumbria University die sich mit der Funktion von Twitter im englischen Wahlkampf 2015 beschäftigt (März–September 2015)
  • Mitarbeiter im DFG-Projekt „Deliberation im Netz: Formen und Funktionen des digitalen Diskurses am Beispiel des Microbloggingsystems Twitter“ im Rahmen des SPP 1505 „Mediatisierte Welten“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (September 2013–Dezember 2014) und der Forschungskooperation mit der Université de Bourgogne, Dijon (DAAD-PROCOPE): „Twitter im EU-Wahlkampf: Ein Vergleich der Twitterkommunikation deutscher und französischer Kandidaten und Kandidatinnen imEuropawahlkampf2014“
  • Social Media Fellow der Stiftung Mercator (März–August 2013)
  • Mitarbeiter im Forschungsprojekt der Bonner Akademie für Forschung und Lehre Praktischer Politik (BAPP) „China im Spiegel der deutschen Gesellschaft – Images, Einstellungen und Erwartungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Medien“ (Dezember 2012–Februar 2013)
  • Mitarbeiter im Forschungsprojekt der Bonner Akademie für Forschung und Lehre Praktischer Politik (BAPP) „Digitale Citoyens. Politische Partizipation in Zeiten von Social Media“ (April 2012–November 2012)
  • Mitarbeiter im europäischen Forschungsprojekt „Women and the Media in the European Union“, gefördert durch das European Institute for Gender Equality (EIGE) (August 2012–Februar 2013)
  • Studentische (wissenschaftliche) Hilfskraft im Forschungsprojekt „Deliberation im Netz: Formen und Funktionen des digitalen Diskurses am Beispiel des Microbloggingsystems Twitter“ im Rahmen des SPP 1505 „Mediatisierte Welten“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (Oktober 2010–April 2012)

Bildung

  • Newcastle University, PhD candidate, Media, Culture and Heritage, School of Arts and Cultures  (Juni 2016–)
  • Northumbria University, PhD candidate, Department of Media and Communication Design (Oktober 2013–April 2016)
  • University of Liverpool, Politics & Communication Studies, Visiting research student am Department of Communication and Media (Mai–August 2012)
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Medienwissenschaft/Media Studies (Master of Arts) (Oktober 2009–August 2012)
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Kommunikationswissenschaften, Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft (Bachelor of Arts) (Oktober 2006–Oktober 2009)
  • Mediendesigner (IHK) (August 2002–August 2005)